Skip to Main Content »

Kasse
0 Produkte 0,00 €
 

Welcher Wein zu Fisch?

Welcher Wein zu Fisch

Welcher Wein zu Fisch?

In die Speisekategorie „Fisch“ gehört eine Vielzahl von Angeboten! Angefangen mit lebendigem Fisch (Karpfen in der Badewanne zu Silvester), frischem Fisch, tiefgekühltem Fisch, Räucherfisch, eingelegter und getrockneter Fisch oder Fisch aus der Konservendose.

Zu den Speisefischen zählen Süßwasserfische wie Karpfen, Forelle, Wels oder Lachs und Zander. Salzwasserfische wie Scholle, Rotbarsch, Kabeljau, Dorade, Seeteufel oder Seehecht, Thunfisch, Schwertfisch, Steinbutt, Seezunge, um nur einige zu nennen, unterscheiden sich geschmacklich im Fleisch von den Artgenossen aus Flüssen und Seen. Das Meerwasser lässt sich manchmal noch riechen und das Fleisch schmeckt „salziger“-würziger. Die Varietät von Form und Art im Fischverkauf lässt viel Kreativität und Spielerei für die weitere Zubereitung zu.

Die Klassiker sind lecker! Scholle Finkenwerder Art mit lecker Speck braucht natürlich eine andere Weinbegleitung als Forelle blau (Garziehen im Sud) oder ein gegrilltes Thunfischsteak. Räucherfisch lauwarm auf Linsensalat, Sushi, kleine salzige Sardellen, panierter in Öl ausgebackener Kabeljau, mediterraner Fischeintopf lassen eine Palette verschiedener Weintypen zu. Nur kräftige tanninbetonte Rotweine gehen gar nicht! Das Fischeiweiß verträgt sich nicht mit den Tanninen und streitet richtig im Mund. Man hat das Gefühl die Konsistenz des Fischfleisches verändert sich, und schmecken wird beides dann nicht mehr.

Köstlichkeiten mit viel Eiweiß wie der salzige Kaviar oder andere Fischrogen werden klassischerweise mit Schaumwein mit Kohlensäure genossen. Die Säure und das Salz puffern sich gegenseitig und das Mundgefühl ist stimmig.

Es kommt natürlich immer noch auf die Zubereitung an, aber das Prinzip:
Salziger Fisch zu animierender Säure im Wein z. B. Riesling oder der fruchtigen Säure vom Sauvignon Blanc "savvy" Sauvignon Blanc Cuvée trocken by Anette Closheim funktioniert in der Regel gut.

Burgunderrebsorten sind oft gehaltvoller und können auch fetteren Fisch und die Beurre Blanc (bzw. andere reichhaltigere Saucen) begleiten. Ein kräftiger oder im Barrique ausgebauter Viognier kommt dann auch mit einem gegrillten Schwertfischsteak klar.

Zu der mit Apfelbaumholz geräucherten Forelle (diese Köstlichkeit gibt es ländlichen Gebieten) passt ein Riesling wie der Riesling "Streng" Domaine Baumann-Zirgel, in dem sich die Aromatik wiederfindet. Allgemein passt zu Räucherfisch auch gut ein Rosé. Das Fruchtige des Rosés ergänzt das Kräftige des Rauchgeschmacks und wirkt harmonisch zusammen.

Zu gegrilltem oder scharf angebratenem Fisch passt auch ein leichter fruchtbetonter Rotwein ( Beaujolais beispielsweise), der kaum Tannine hat.

Wein-Konzept

Loading...
 

Bitte warten…

In den Warenkorb gelegt Weiter einkaufen
Zum Warenkorb