Gastro & Fachhandel

100% Kundenzufriedenheit

Service 0221 60 60 78 60

Versand 5,50 € | ab 150 € gratis

Skip to Main Content »

Warenkorb anzeigen
Kasse
0 Artikel 0,00 €

Top-Service seit 2006

 

Weine zum Grillen

Längst ist Grillen nicht mehr nur Würstchen im Park oder Garten auf offenem Feuer garen! Was es aber auf alle Fälle immer ist – ein geselliges Event! Gemeinsam um eine Feuerstelle zu hocken hat etwas Urgemütliches und Verbindendes. Die technischen Möglichkeiten haben sich in den letzten Jahren weiterentwickelt und abseits des klassischen Holzkohle- oder Schwenkgrills ist aus der Zubereitung in einem mit Pallets oder Gas betriebenen Grill, Smoker, Räuchertonne oder Kombinationsgerät aus allen dreien eine ausgeklügelte Kochkunst geworden. Der Trend geht zum „Zweitgrill“ um für die unterschiedlichen Zubereitungswünsche auch entsprechend ausgerüstet zu sein! Um die Geräte auch perfekt benutzen zu können, gibt es Grillseminare von A (wie Angus Steak) bis Z (wie Zander) für alle „Könner-Stufen“.

…und längst begleitet nicht mehr nur ein kräftiger Rotwein oder der Kasten Bier das Grillfest! Es kommt ja schließlich darauf an, was auf dem Grill oder in dem Smoker liegt. Ein Schweinenackensteak oder eine Hähnchenbrust braucht eine andere Weinbegleitung als ein Rib-Eye-Steak. Natürlich spielt die Art der Marinade oder welche Gewürze und Grillsaucen mit von der Partie sind eine geschmacklich entscheidende Rolle.

Weine zu gegrilltem Fisch:

Ganze Fische oder Fischfilets, die in Folie oder Aluschale zubereitet werden, z.B. Forelle, bleiben schön saftig und wenn noch frische Kräuter mit in die Folie eingepackt werden, passen Weißweine aus Silvaner, Auxerrois, Grüner Veltliner oder Weißburgunder prima.

Thun- oder Schwertfischsteak sind fester vom Fleisch und können direkt auf dem Rost liegen. Mediterrane, kräftige Kräuter passen gut dazu und dementsprechend kräftiger können die Weine ausfallen. Gehaltvolle Weißweine, Rosé und leichte Rotweine begleiten den gegrillten Fisch gut.

Weine zu gegrilltem Meeresfrüchte:

Damit sie schön saftig bleiben, werden sie mit Schale nicht zu heiß gegart. Zu Garnele & Co. passen auf alle Fälle Weißweine wie Weißburgunder, Chardonnay aber auch ein gereifter Muscadet. Ergänzende Aromenfülle eines trockenen Muscat oder gelben Muskateller kann eine bereichernde Geschmackskombination sein.

Weine zu gegrilltem Geflügel:

Hähnchen und Pute können in Teilen oder das Hähnchen auch im Ganzen zubereitet werden. Mariniert, lecker gewürzt schmeckt das eher zarte Fleisch noch mit den Rauch- und Röstaromen deutlich intensiver. Vollfruchtiger Riesling, Grauburgunder, Chardonnay und natürlich Rosé sind hier die Weine der Wahl. Ente und „wilde“ Geflügel können auch von einem fruchtigen Rotwein begleitet werden.

Weine zu gegrilltem Schwein:

Vom ganzen Spanferkel bis zur Grillwurst ist das Angebot an Grillgut vom Schwein vielfältig. Einen weiteren Unterschied macht´s ob die Würstchen, Rippchen, etc. vom Wild- oder Hausschwein sind. Rosé- Cuvées und nicht zu gerbstoffreiche Rotweine sind beim Schwein vom Grill hauptsächlich zu empfehlen. Natürlich geht auch „eine fette Schnecke“, ein kräftiger Weißwein, z.B. ein Chardonnay im Holzfass gereift.

Weine zu gegrilltem Rind:

Steak ist nicht gleich Steak und so verschieden können auch die begleitenden Rotweine sein. T-Bone oder Porterhouse Steak haben eine andere Struktur als ein Rinderfilet. Je feiner das Fleisch desto „sanfter“ der Wein. Zum Filet passt ein Spätburgunder alias Pinot Noir und andere weiche, elegante Rebsorten. Zum geschmacksintensiven Dry Aged Beef empfehlen sich kräftigere Rebsorten wie Malbec, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Blaufränkisch, in Deutschland als Lemberger bekannt, Tempranillo, Primitivo oder Syrah.

Weine zu gegrilltem Gemüse:

Gemüse mit milden Eigengeschmack, z.B. Zucchini, bekommt durch die Röstaromen ein intensiveres Aroma. Trockene, feine Weiß- und Roséweine begleiten die milden Gemüsesorten prima und eine süß-kräftige rote Paprika kann auch mit einem fruchtigen Frühburgunder Rotwein begleitet werden.

Weine zu kräftigen Saucen:

Marinaden und Grillsaucen beeinflussen die Weinauswahl. Eine süßlich-scharfe asiatisch abgeschmeckte Sauce sollte auch mit frucht- und restsüßem Wein begleitet werden. Der Süßegrad des Weines hängt von der Schärfe der Sauce ab. Je schärfer die Sauce ist, desto süßer kann der Wein sein.

Einen ganz anderen Wein-Sparringspartner braucht die BBQ-Sauce. Die sehr geschmacksintensive Sauce, mit der das Grillgut entweder eingestrichen wird oder die separat als Sauce zum Gegrillten gereicht wird, braucht in Sachen Wein ein schwergewichtiges Gegenüber. Kräftiger Primitivo, Cabernet Franc, ein dichter Merlot oder mediterrane Rotweincuvées passen zur Barbecuesauce. Es hängt davon ab wieviel Raucharomen (Liquid Smoke) der Sauce beigemischt werden. Rotweine mit dunklen, kräftigen Fruchtaromen aber nicht zu viel jungen Tanninen, können Tomatenbasis, Chilli, Worcestershiresauce, Zucker und die vielen anderen Gewürze parieren.


Loading...
 

Bitte warten…

In den Warenkorb gelegt Weiter einkaufen
Zum Warenkorb
Weiter einkaufen
Zum Warenkorb