Gastro & Fachhandel

100% Kundenzufriedenheit

Service 0221 60 60 78 60

Versand 5,50 € | ab 150 € gratis

Skip to Main Content »

Warenkorb anzeigen
Kasse
0 Artikel 0,00 €

Top-Service seit 2006

 

Wein zu Vorspeisen

Welcher Wein passt zu welcher Vorspeise?

Vorspeisen machen den Auftakt und Appetit auf mehr. Sie stillen den ersten Hunger und verlocken durch Variation zu noch mehr Vorspeisen oder – doch direkt dem Hauptgang? Als Gaumenöffner können sie kalt, warm, gefroren, gebacken, knackig, weich, scharf oder mild sein. Alles ist möglich! Sie machen Lust auf mehr – und das mit allen Mitteln. Ob Gemüse, Fisch, Fleisch, Pasta oder andere Teigwaren, Pasteten oder italienische Antipasti, sie lassen einem das Wasser im Munde zusammen laufen…

Vorspeise Die Unterschiedlichkeit der Zutaten und Bandbreite der Zubereitung lassen viele Rebsorten und verschiedene Weintypen zu. Nur LEICHT sollten sie sein. Das macht den Unterschied zu den anderen Kategorien. Es kann ein Schaumwein sein, der prickelnd und mit animierender Säure den ersten Gang begleitet. Leichte Weißweine mit feinem Aroma, Frucht und Frische passen zu vielen Vorspeisen. Auch Roséweine mit ihrem Trinkfluss sind eine Einladung zu mehr…

Das ist es, was Weine zu Vorspeisen ausmacht. Sie sollten nicht zu sättigend sein! Sie sollten die Geschmacksknospen öffnen und neugierig machen. Ein Crémant rosé, ein leichter Pinot Grigio, Rieslinge mit ihren vielen Facetten, Silvaner, Grüner Veltliner, Gelber Muskateller und und und … sie alle lassen noch Platz für gehaltvollere Weine, die dann den Hauptgang begleiten werden. Das ist auch der Grund, weshalb Rotweine seltener Vorspeisen begleiten. In Roséweinen finden sich Aromen von roten Früchten, und die Weine sind leichter als Rotweine. So lässt sich eine Steigerung in Wein- und Speisenfolge einfach aufbauen.

Da Vorspeisen häufig kleine Portionen von vollwertigen Gerichten sind, finden sich hier auch Speisen aus unseren anderen Rubriken wieder. Weinempfehlungen zu Salaten, Meeresfrüchten, Fisch, Fleisch, Geflügel, vegetarischen Leckereien, genauso wie kleine Portionen Pasta oder das klassische Ragout fin in der Blätterteigpastete finden Sie ebenso in unseren anderen Kategorien. Schauen Sie gerne auch die Empfehlungen in unserem Ratgeber Wein & Essen, falls Ihre Vorspeise hier unter den Tipps nicht erwähnt wird.

5 Wein-Tipps für Ihre Gaumenöffner

1. Prickelnde Vorfreude

Horsd’œuvre, Amuse geule, Amuse bouche, Antipasti, Starter, Appetizer, Appetithäppchen, Tapas - die kleinen Verführer vor dem eigentlichen Menü oder dem Hauptgang gibt es in allen Ländern und in vielen Sprachen. Diese oft regionalen Köstlichkeiten haben die immer gleiche Intention „den Gaumen zu amüsieren“ und in kleiner Menge auf dem Teller großes Geschmackserleben im Mund zu bescheren. Verschiedene Teigwaren wie Bruschetta, kleine Frühlingsrollen mit würzigen Saucen, pikant gefüllte Pfannkuchen, die gerollt und in Scheiben geschnitten leckere Happen ergeben, Blätterteigpastetchen und Canapés aller Arten sind sowohl als Fingerfood als auch hübsch auf einem Teller arrangiert gelungener Augen- und Gaumenschmaus.
Da können sich eine Vielzahl von Aromen der verschiedensten Ingredienzien auf den kleinen Häppchen tummeln - von mariniertem Gemüse über Räucherfisch, kaltem Braten, bis zu Mayonnaisen, Cremes & Dips und frischen Kräutern. Das alles lässt sich wunderbar mit einem Schauwein verbindend am Gaumen feiern. Ganz egal ob Prosecco, Cava, Crémant oder Champagner - ob weiß oder rosé. Das prickelnde Gefühl im Mund lockert immer wieder fantastisch zwischen den unterschiedlichen Genüssen auf.



2. Weißweine von mineralisch bis fruchtig zu kalten Vorspeisen & verschiedenen Salaten

Auch hier gibt es viele, viele Speisen von klassisch bis kreativ-fantasievoll: der Krabbencocktail im Glas oder in einer halbierten Avocado, der klassische Waldorfsalat, die verschiedenen Tatare aus Gemüse und Fisch, oder Carpaccio-Varianten mit und ohne Fleisch, Wildkräuter- oder Blattsalate, Spargelröllchen und Frischkäsebällchen u. v. m.
Zu den „hellen“, kalten Vorspeisen passen Weißweine mit Finesse, floralen und fruchtigen Aromen und nicht zu viel Alkohol. Das können die verschiedensten Rebsorten sein. Scheurebe, Sauvignon Blanc, Riesling, weißer oder gelber Muskateller steuern mit ihren ausgeprägten Aromen noch einen eigenen Akzent bei, während Silvaner, Pinot Grigio oder ein Vinho Verde sich harmonisch einfügen.





3. Roséweine zu farbenfrohen Vorspeisen

Buntes Gemüse ob kalt oder warm z. B. mit Kräutern und Gewürzen vom Grill stimmt den Gaumen animierend auf geschmackvolle Hauptgänge ein. Eine Vorspeise wie Caprese (Tomate, Mozzarella) oder Melone mit mariniertem Schafskäse ist sommerlich frisch und leicht. Die marinierten Paprika, Zucchini und Auberginen, die einen in der „Antipasti-Theke“ anlachen, spanische Tapas oder arabische Mezze – zu all diesen vielfarbigen und aromatischen Speisen passen sehr gut Roséweine! So traditionell wie die Speisen sind, so international können die Weine dazu sein.





4. Fülligere, runde Weißweine zu warmen Vorspeisen

Mit „Entrée“ oder „Primo piatto“ sind die meist warmen Gerichte gemeint, die vor dem Hauptgang serviert werden. Das sind z. B. Soufflés, mit Ragout gefüllte Pasteten, Frittiertes oder Überbackenes und die verschiedenen Pasta-Variationen nicht zu vergessen, die vor dem Fleischgericht aufgetragen werden.
Hierzu passen schon Weine mit mehr Körper. Burgunderrebsorten wie Grau- und Weißburgunder oder Chardonnay und auch andere Rebsorten wie Silvaner und Grüner Veltliner, die als Orts- oder Lagenwein ausgebaut mehr Tiefe zeigen. Auch Weißweine von der Rhône können mit Körper und Aroma ergänzend begleiten. Zu reif oder schwer sollte sie allerdings nicht sein, da ja noch der Hauptgang mit Weinbegleitung folgt.

Suppen

Natürlich zählen auch Suppen zu den warmen Vorspeisen. Es ist nicht immer einfach, Weine zu der flüssigen Vorspeise zu kombinieren. Oft folgt die Suppe in der Menüfolge einer kalten Vorspeise, zu der schon ein Wein gereicht wurde. Es wäre für den kurzen Zwischengang Suppe nicht zwingend notwendig noch einen Extra-Wein einzuplanen. Außerdem macht es einen Unterschied, ob es eine sämige oder klare Suppe ist. Sollte die Suppe der erste Gang und die einzige Vorspeise sein, passen auch hier die runden Weißweine.





5. Leichte Rotweine zu „dunklen“ Vorspeisen

Ein hauchdünn geschnittenes Carpaccio oder ein klassisch angerichtetes Tatar vom Rinderfilet könnten auch mit einem entsprechend anspruchsvollem Weißwein begleitet werden. Aber hier passen Rotweine einfach sehr gut. Da es sich immer noch um eine Vorspeise handelt und der Wein zum Hauptgang eine Steigerung an Gehalt und Fülle erfährt, sollte der Rotwein zur edlen Vorspeise fein und leicht bis mittelschwer sein.
Aber natürlich passen nicht nur Vorspeisen mit Rindfleisch zu Rotweinen. Zu winterlichem Rote Bete Carpaccio mit Feldsalat, Walnüssen und Granatapfelkernen, Wildterrinen oder sommerlichem, mediterranen Gemüse kräftig mit Knoblauch und Kräutern gewürzt, sind leicht gekühlte Rotweine ein prima Auftakt, sommers wie winters. Da empfehlen sich Rebsorten, die aufgrund ihrer dünneren Beerenhaut nicht so viel Tannin besitzen und die Frucht betonend die Speisen harmonisch und ergänzend begleiten. Trollinger, Spätburgunder, Merlot, Gamay, Dornfelder können je nach Speise auch mit mehr Fruchtsüße richtig als Gaumenöffner punkten.






Loading...
 

Bitte warten…

In den Warenkorb gelegt Weiter einkaufen
Zum Warenkorb
Weiter einkaufen
Zum Warenkorb