Gastro & Fachhandel

100% Kundenzufriedenheit

Service 0221 60 60 78 60

Versand 5,50 € | ab 150 € gratis

Skip to Main Content »

Warenkorb anzeigen
Kasse
0 Artikel 0,00 €

Top-Service seit 2006

 


Das Roussillon

Eigentlich müsste man das Anbaugebiet richtig Languedoc-Roussillon nennen. Dieser Beitrag beschränkt sich aus rein persönlicher Vorliebe allerdings auf das Roussillon. Ich möchte meine Begeisterung für die Landschaft und die Weine der Region gerne teilen.



Zur Einordnung

Das Roussillon ist eine historische Provinz in der Verwaltungsregion Okzitanien. Zusammen mit dem Languedoc und der Region Midi-Pyrénées, aufgeteilt in insgesamt 13 Departements, gehört das Roussillon zum Departement „Pyrénées Orientales“ und somit zur zweitgrößten Region Frankreichs.

Neben Französisch als Amtssprache, wird in der Region Okzitanisch und im Roussillon natürlich Katalanisch gesprochen! Die Straßenschilder sind dort teilweise zweisprachig und der Nationalstolz gilt der goldgelben Flagge mit den 4 blutroten Streifen, die auch im angrenzenden, zu Spanien gehörenden, Katalonien gehisst wird und Autonomie einfordert. Aufgrund seiner Geschichte ist das Roussillon eng mit Spanien verbunden. Zu Zeiten Karl des Großen war es eine Grafschaft Kataloniens und später war es im Wechsel Spanien wie auch Frankreich zugehörig.



Das Roussillon ist heute „l´accent Catalan de la république francaise“.

Wer schon einmal die Gelegenheit hatte, die wunderschöne Küstenlandschaft zu besuchen, wird meine Schwärmerei verstehen. Dort, wo die Pyrenäen ins Mittelmeer eintauchen, an der Côte Vermeille, bieten die Landschaft und die pittoresken Orte ein wunderschönes Panorama! Der Tourismus ist ganz klar ein wichtiger Zweig in der Region. Trotzdem hat man das Gefühl sich in einer zeitlosen Filmkulisse zu bewegen. Der mit Schnee bedeckte Pic du Canigou, mit seinen imposanten 2784 Höhenmetern, ca. 50 Kilometer von Perpignan entfernt, und sein zum Meer hin öffnendes Amphitheater sind immer wieder Blickfang beim Erkunden der Gegend.

Perpignan, mit seiner sehr bewegten Geschichte, mal gehörte es zu Aragón, mal zum Königreich Mallorca, um dann wieder Zankapfel zwischen Spanien und Frankreich zu sein, wird erst 1659 dauerhaft Frankreich zugesprochen. Aktuell ist Perpignan die europäische „Stadt des Weines 2019“!



Teil der Landschaft: der Wein

Auch wenn die Weine des Roussillon seit Juni 2007 unter der Appellation „Languedoc“ vermarktet werden dürfen, lohnt es sich den eigenständigen Charakter von Land und Leuten zu betonen. Wirtschaftlich betrachtet ist es natürlich geschickt, der weltweit größten Anbaufläche von Nîmes bis zur spanischen Grenze mit „nur noch“ ca.250.000 ha, der AOP Languedoc, anzugehören.

Das Anbaugebiet Roussillon umfasst darin 20.904 ha aufgeteilt in 14 AOP „Appellation d’Origine Protégée“ und 3 IGP „Indication Geographique Protégée“. Die Qualitätsvorschriften für AOP Weine sind streng und somit ist ein Großteil der Anbaufläche des Roussillon für die Herstellung von Qualitätsweinen vorbehalten.

In dem an 316 Tagen im Jahr sonnenverwöhnten Roussillon sind die fruchtbaren Täler dem Obst- und sonstigen landwirtschaftlichen Anbau vorbehalten. Der Weinbau findet an den Anhöhen und Hänge mit ihren unterschiedlichen, aber sehr kargen Gesteinsformationen Platz. In Terrassen angelegt bewahrt der Wein vor Hitzefeuern und prägt das Bild einer mediterranen Landschaft. Die beschwerliche Arbeit wird bis heute noch teilweise mit Maultieren in den unwegsamen, bergigen Anlagen bewältigt. Durch die klimatischen Gegebenheiten, karge Böden, Sonne und Wind, wird ein Großteil der Weinproduktion im biologischen Anbau und teilweise auch biodynamisch produziert. Naturnahes Arbeiten ergibt sich fast zwangsläufig und dank moderner Technik kommen chemische Mittel nur noch selten und sehr gezielt zum Einsatz. „Was die Sonne nicht erledigt, bläst der Wind weg.“ (O-Ton Winzer) Dadurch entstehen Trauben von hoher Qualität in geringen Mengen von etwa 35 hl/ha.

Die Traubenvielfalt ist groß! Bei den Weißweinen reicht sie von bukettreichen Muskatvarianten über die von der Rhône stammende Viognier oder aus Korsika kommende Vermentino bis zu weiteren im Mittelmeerraum typischen Sorten, z.B. Macabeu, Malvoisie, Roussanne oder Marsanne, die ein Aromenspektrum von frisch, fruchtig, floral und rund bis kräftig aufzeigen. Die roten Rebsorten, wie Grenache noir, Syrah, Mouvedre, Cinsault, sind im gesamten Mittelmeerraum vertreten. Hervorzuheben sind allerdings die oft knorrigen und bis zu 100 Jahre alten Carrignan-Rebstöcke. Es gibt sortenrein ausgebaute, trockene Carrignan noir-Weine von großer Dichte und Intensität mit ihrer ganz eigenen Würze und Struktur.



Besonderer Weinausbau

Aus diesen fruchtigen bis körperreichen, weißen und roten Trauben, entstehen eine abwechslungsreiche Palette an Weinen: Weiß-, Rosé- und Rotweine von süß bis trocken aus reduktivem Ausbau bis zur oxidativer Spezialität Rancio. Von „everybodies darling“ bis zum komplexen Festtagswein haben Weine aus dem Roussillon alles zu bieten.

Es gibt die süffigen Alltagsweine, die fruchtbetont im Edelstahltank ausgebaut werden und einfache, erfrischende Begleiter sind. Die roten Côtes Du Roussillon Villages Weine sind komplexe Spiegel ihrer Herkunft. Untergründe wie Schiefer, Granit oder Gneiss und die strengen Regularien über die Zusammenstellung der Rebsorten, die Ertragsmengen und die mehrmonatigen Ausbauzeiten bis ins Folgejahr nach der Lese sorgen für verlässliche Qualität.



Die trockenen Weine

Die trockenen AOP Weine liegen von der vorgeschriebenen Ertragsmenge unter dem zulässigen Mindestertrag deutscher „Großen Gewächse“, also der Spitzenqualität des deutschen Weinbaus. In der Regel sind sie eine Cuvée aus mindestens 2 Rebsorten.

Nicht nur im Beaujolais wird mit Kohlesäuremaischegärung gearbeitet. Im Roussillon muss die Rebsorte Carignan mit diesem Verfahren vinifiziert werden, wenn sie Bestandteil einer Cuvée aus der AOP Côtes du Roussillon Villages Caramany oder Lesquerde werden will. Bei der Kohlensäuremaischegärung entsteht ein Rotweintyp, der durch intensive Frucht und Dichte ohne die bitteren Anteile aus der Schale und den Kernen besticht.



Der Rancio

Der Rancio, eine trockene Weinspezialität der IGP Côtes Catalanes und Côte Vermeille, darf nur aus bestimmten roten und weißen Rebsorten hergestellt werden. Er ist vollkommen durchgegoren und muss mindestens 5 Jahre oxidativ ausgebaut werden. Im Verlauf der Jahre bekommt der Rancio einen bernsteinfarbenen Ton mit grünen Reflexen. Farblich vergleichbar mir Sherry, geschmacklich aber ein sehr eigener Typ Wein, der gut zu der katalanischen Küche passt, besonders gut zu würziger Fischsuppe, gesalzenem, eingelegtem Fisch oder würzigem Ziegenkäse.



Vins Doux Naturels: Maury, Banyuls, Rivesaltes

Die Süßweine und besonders die süßen aufgespriteten Weine gehören zur Weingeschichte des Roussillon. Die Herstellung der mit Alkohol versetzten Weine, die in großen Gärballons der prallen Sonne und Hitze oder Kälte ausgesetzt sind, wurde im 13.Jh. von Arnaud de Vilanova (Arzt und Gelehrter im Königreich Mallorca) erfunden. Die Patentschrift zur Herstellung des „Likörs der Trauben und ihrem Weingeist“ wurde 1299 in Perpignan verfasst, und war die Erfindung der Vins Doux Naturels.

Für die Vins Doux Naturels wird sehr reifes Lesegut, fast zu Rosinen eingetrocknete Beeren mit sehr hohem Zuckergehalt, verwendet deren Gärung durch die Zugabe von Trinkalkohol gestoppt wird und der Wein dadurch einen Alkoholgehalt von 15 – 22% erreicht. Damit diese Weine schneller altern, werden sie in manchen Kellereien in Glasballons draußen den starken Temperaturschwankungen ausgesetzt. Der größte Teil, 97%, dieser wirklich typischen Weinspezialität aus dem Roussillon wird innerhalb Frankreichs verzehrt, und nur 3 % gehen in den Export!



Abschließende Worte

Das Roussillon ist auf alle Fälle eine Reise wert! Es gibt viel zu entdecken in der abwechslungsreichen Mittelmeerregion. Die Pyrenäen, die Flüsse Agly, Tech und Têt und die historischen Ortschaften, mit ihren kulinarischen Angeboten, machen das Roussillon zu einer „Verwöhnregion“, in der es sich mit allen Sinnen genießen lässt.

Zum Glück bekommt man die Weine aus dem Roussillon auch hier zu Lande. Deutschland ist der zweitgrößte Exportmarkt für die trockenen Weine aus dem Roussillon! Die Weine sind qualitativ hochwertig für einen moderaten Preis. Wirklich ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis für mediterranen Genuss pur!

Die bereits beschriebene Vielfalt der trockenen Roussillon-Weine können Sie bei uns kennenlernen. Domaine Modat baut biodynamisch im Agly-Tal in Cassagnes von AOP Côtes du Roussillon bis zu den Lagen Weinen AOP Côtes du Roussillon Villages Caramany (comme avant, le plus joli) verschiedene Qualitätsstufen in weiß, rosé und rot aus.

Ich wünsche viel Spaß bei der vinophilen Entdeckungsreise!

Veröffentlicht: 19.06.2019
Autor: Anke Kürschner
 

Bitte warten…

In den Warenkorb gelegt Weiter einkaufen
Zum Warenkorb
Weiter einkaufen
Zum Warenkorb