Gastro & Fachhandel

100% Kundenzufriedenheit

Service 0221 60 60 78 60

Versand 5,50 € | ab 150 € gratis

Skip to Main Content »

Warenkorb anzeigen
Kasse
0 Artikel 0,00 €

Top-Service seit 2006

 

Deftiges im Herbst zum Weißwein

2017 Riesling Kieselsandstein VDP.ORTSWEIN trocken BIO vom Weingut Beurer aus Württemberg

Ein Riesling der besonderen Art! Mit seinen 3 Jahren fängt er gerade jetzt erst an mit jugendlicher Kraft zu zeigen, was in ihm steckt. Er braucht Platz und Zeit im Glas, um sich zu entfalten (kann gerne karaffiert werden : ). Ein langes Lager auf der Hefe verleiht ihm eine ganz eigene Dichte und doch auch Frische. Gleichzeitig werden dadurch die vielen natürlichen Aromen im Wein „gespeichert und gesichert“, und er wirkt geradezu pur und zeitlos. Es macht richtig Spaß wie er zu dem deftigen und fruchtigen Essen passt! Kartoffelstampf, milde Zwiebel und fruchtiger Apfel und die Leber mit ihrer ganz eigenen Konsistenz werden wunderbar von ihm begleitet oder ergänzt.

Hier geht es direkt zu unserer Weinempfehlung (neues Fenster)




Klassiker muss man nicht neu erfinden.
Aber den richtigen Wein dazu kann man immer wieder neu finden!

Leber Berliner Art mit Kartoffelstampf

Mmmmmh! Lecker! Leber ist zwar nicht jedermanns Vorliebe – aber für die, die sie mögen eine echte Freude. Der Klassiker unter den Rezepten mit Innereien wird normalerweise mit der milden Kalbsleber zubereitet. Aber auch mit der vorher in Milch eingelegten Rinderleber ist es einfach sehr köstlich und zart. Jetzt im Herbst lachen die Äpfel frisch gepflückt rotwangig aus den Stiegen der Obst- und Gemüsehändler oder im Supermarkt. Zwiebeln und Kartoffeln - alles ist frisch geerntet und einfach die perfekte Beilage zu der feinen Leber.

    Zutaten für 2 Personen
  • Je Person eine Scheibe Leber (Rinderleber sollte vorher ca. eine Stunde in Milch eingelegt werden)
  • Salz & Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Mehl
  • 2 mittelgroße Äpfel
  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL. Butter
  • 6 Kartoffeln
  • ½ Becher Sahne

Zubereitung:

Die frische Leber in einer Schüssel in Milch einlegen. Die Kartoffeln schälen und würfeln und in einem Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und gar köcheln lassen. Währenddessen Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Butter in einer Pfanne zergehen lassen und die Zwiebelringe bei mittlerer Hitze darin anbraten. Wenn sie glasig sind und anfangen „goldig“ braun zu werden die geschälten Apfelstückchen (geschälte Apfelviertel in Scheiben geschnitten) mit in die Zwiebelpfanne geben und etwas pfeffern. Und bei milder Hitze zusammen durchziehen lassen.

Die Leber aus der Milch nehmen, mit Küchenkrepp abtrocknen und mit Salz und Pfeffer würzen. Mehl auf einen Teller geben und die Leber darin wälzen, bis sie rundherum bemehlt ist. In einer Pfanne je nach Geschmack Butter oder Öl erhitzen und die Leber darin anbraten. Sie soll schön braten aber nicht verbrennen und braucht dafür eine gute mittlere Hitze.

In der Zeit, das restliche Salzwasser von den nun weich gekochten Kartoffelstückchen abgießen, und sie auf der noch warmen, aber ausgestellten Herdplatte etwas abdampfen lassen. Butter, Salz, frisch geriebene Muskatnuss und Sahne dazu geben und alles mit einem Stampfer zu einem Brei verarbeiten.

Wenn die Leberscheiben von beiden Seiten gar gebraten sind, es sollte keine Flüssigkeit mehr aus der Leber austreten, dann können sie auf die Teller gelegt werden. Darauf werden die gebratenen Zwiebeln und Äpfel verteilt und der Kartoffelstampf daneben platziert.

Guten Appetit!



Anke Kürschner

Weine aus dem Beitrag



alle Weine vom Weingut Beurer
Veröffentlicht: 12.11.2020
Autor: Anke Kürschner
 

Bitte warten…

In den Warenkorb gelegt Weiter einkaufen
Zum Warenkorb
Weiter einkaufen
Zum Warenkorb