Gastro & Fachhandel

100% Kundenzufriedenheit

Service 0221 60 60 78 60

Versand 5,50 € | ab 150 € gratis

Skip to Main Content »

Warenkorb anzeigen
Kasse
0 Artikel 0,00 €

Top-Service seit 2006

 
Brunnenkresse Salat


Die Brunnenkresse

Die mal als Kraut, mal als Gemüsepflanze bezeichnete wasserliebende, scharfe Kresse-Art ist unzweifelhaft sehr nahrhaft und gesund. Lateinisch heißt die zu den Kreuzblütengewächsen gehörende Gattung Nasturtium officinale. Der daraus abgeleitete Name nasus tortus = verdrehte, gerümpfte Nase, bezieht sich auf den scharfen Geschmack und ist einer von vielen Namen für den rauschenden, klaren Bach liebenden „Bachsenf“.

Die Echte Brunnenkresse ist an fließenden Gewässern zuhause

Ursprünglich war die weiß blühende Wasserkresse in Europa, Asien und Nordafrika verbreitet. Heute ist sie auf allen Kontinenten zuhause, dort wo sie nährstoffreiche, am liebsten fließende Gewässer und Halbschatten findet. Seit dem 18. Jahrhundert wird das nahrhafte Blattgemüse erst in Deutschland (Dreibrunnenfeld Kressepark Erfurt) und später auch weltweit kultiviert. Nach einem Rückgang mangels sauberer Gewässer und Nachfrage, erfährt die Brunnenkresse seit gut zwei Jahrzehnten wieder zunehmendes Interesse. Gesunde, abwechslungsreiche Ernährung ist sowohl in den Küchen ambitionierter Gastronomen als auch im Bewusstsein der Konsumenten von zunehmender Bedeutung. Frisch will sie verarbeitet und gegessen werden, damit die vitaminreiche Genuss- und Heilpflanze uns fast das ganze Jahr gut ernährt. Allerdings sind die Blätter vor der Blüte am leckersten und nehmen mit zunehmendem Alter an Schärfe und herbem Geschmack zu.

Brunnenkresse ist eine Heil- und Küchenpflanze mit vielen für uns wertvolle Inhaltsstoffe wie die Vitamine C, A, K, B2 und Jod, Eisen, Calcium und das den scharfen Geschmack verursachende Senfölglykosid Gluconasturtiin. Mit ihren grünen, saftigen Blättern eignet sie sich hervorragend für Salate, Dips und als Zutat in kalten Speisen, aber auch eine leckere Suppe lässt sich aus ihr zaubern.

Der Brunnenkresse ist von alters her eine immense Heilwirkung als den Stoffwechsel anregend, entschlackend, Blut reinigend, Fieber senkend, schleimlösend, entzündungshemmend und auch als Aphrodisiakum zugesprochen. Bei so viel gesundheitsfördernden Eigenschaften ist es ein wahres Glück, dass die Brunnenkresse so lecker ist!


Wein zu dem scharfen Kraut

Brunnenkresse punktet mit ihrer Schärfe und Frische. Ihr charaktervoller Geschmack kann mit neutraleren, weißen Rebsorten gut begleitet werden. Allerdings passt – je nach Gericht – ein zitrusfrischer oder mit leichtem Restzucker fruchtiger Weißwein auch gut als ergänzende Komponente zu der Schärfe am Gaumen. Mit zu viel Alkohol sollte die Weinbegleitung allerdings nicht aufwarten, da die Kresse bei aller Würze doch auch Leichtigkeit besitzt.






Brunnenkresse Salat mit Rindfleisch-Gyros

Unser Rezept zur Brunnenkresse:

Brunnenkresse Salat mit Meerrettich-Vinaigrette, Orangenfilets und Honig-Walnüssen dazu orientalisches Rindfleisch Pfannen-Gyros


Zubereitung:

    Zutaten für 2 Personen

    Brunnenkresse Salat
  • 1 Bund Brunnenkressse
  • 25 gr. Walnüsse
  • 1 El. Honig
  • Backpapier
  • 1 Orange
  • Vinaigrette:
  • 2 El. Aceto Balsamico Bianco
  • 1Tl. geriebener Meerrettich (aus dem Glas)
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • 2 El. Olivenöl, 3 El. Walnussöl


  • Orientalisches Rindfleisch Pfannen-Gyros im Fladenbrot
  • Pro Person ein Viertel Fladenbrot
  • Für die Füllung:
  • 400 gr. Rindfleisch in feine Streifen geschnitten (im Rezept sind Rindergulaschstücke in dünne Streifen geschnitten)
  • Öl zum Anbraten
  • 1 große Zwiebel, 1 kleine Knoblauchzehe
  • 100 ml Sahne
  • 1 El. Tahin (Sesammus)
  • Zum Würzen:
  • Ducca Gewürzmischung
  • Salz, Pfeffer, gem. Kreuzkümmel
  • 4 Stiele glatte Petersilie, 1 Stiel Minze (4-5 Blätter nur)
  • 2 kleine Rispentomaten, 2 Salatblätter nach Wahl

Die Brunnenkresse waschen, trocknen und die Blätter von den Stielen zupfen. In einer Pfanne die Walnüsse anrösten und mit dem Löffel Honig in der Pfanne kurz verrühren und direkt auf das Backpapier zum Abkühlen geben. Für die Vinaigrette den weißen Aceto Balsamico mit Meerrettich, Zucker, Salz und Pfeffer gut verrühren und dann mit Oliven- und Walnussöl verquirlen. Die Orange filetieren und die Orangenschnitze in die Vinaigrette geben.


In einer Pfanne Öl erhitzen und die Rindfleischstreifen anbraten. Die Zwiebel halbieren und in Längstreifen schneiden, den Knoblauch fein hacken und beides zugeben, wenn das Fleisch etwas angebraten ist. Alles mit der Ducca Gewürzmischung, Salz und Pfeffer würzen. Diese Gewürzmischung basiert u.a. auch auf Kreuzkümmel. Je nach Hersteller variiert die Mischung etwas und so kann nach Vorliebe noch mehr Kreuzkümmel zugegeben werden.
Dann die Sahne dazu geben und alles sämig einkochen lassen, um dann die Gewürzmischung noch durch das Sesammus zu verstärken und die Konsistenz der Sauce noch fester werden zu lassen. Petersilie und Minze von den Stielen zupfen, fein hacken und unter die Fleischmischung rühren - fertig ist die Füllung!


Jetzt geht alles ganz schnell:
Die Viertel vom Fladenbrot so aufschneiden, dass es an der Rückseite noch zusammenhält. Jeweils 1 Salatblatt einlegen und etwas von der reichlichen Vinaigrette auf das Salatblatt „löffeln“. Dann die Brunnenkresse mit Vinaigrette und Orangen vermengen und gerecht auf zwei Teller verteilen. Mit den Honig-Walnüssen dekorieren. Nun die Fleischfüllung auf die vorbereiteten Fladenviertel verteilen und jeweils eine geachtelte Tomate darauf platzieren und die obere Brothälfte leichte andrücken. Fertig!


Tipp:

Besonders lecker ist das Brot, wenn es vorher kurz im Ofen knusprig aufgebacken wird. Dann hält es auch besser der „Saucen-Belastung“ stand.
Die Sahne rundet den Geschmack schön ab. Aber natürlich kann man die Sahne auch weglassen und mit Waser und Sesammus eine sämige Konsistenz herstellen. Die Schärfe von schwarzem Pfeffer korrespondiert gut mit der Schärfe von Meerrettich und Brunnenkresse. Aber auch da sind die Geschmäcker verschieden, und wer mag kann mit anderen Pfefferschärfen experimentieren.


Natürlich gehört auch ein leckerer Wein zum Gericht!


Der Ingelheim Grauburgunder von AdamsWein aus Rheinhessen beeindruckend vielschichtig mit Anklängen von Birne, grüner Banane, Wildrose, Apfel und Minze. Sanft verwöhnt er den Gaumen mit der gut eingebundenen Fruchtsäure. Dieser AdamsWein vereinigt imposant die Gerbstoffstruktur eines leichten Rotweins mit der Saftigkeit eines Weißweins und passt vorzüglich zu unserem Brunnenkresse-Salat mit Rindfleisch-Gyros!



Anke Kürschner

Wein zum Gericht

Veröffentlicht: 08.04.2022
Autor: Anke Kürschner
 

Bitte warten…

In den Warenkorb gelegt Weiter einkaufen
Zum Warenkorb
Weiter einkaufen
Zum Warenkorb